Eine Einrichtung der Stiftung der Cellitinnen e.V.

Angehörigenarbeit

Angehörigenarbeit

Sehr geehrte Angehörige und Interessierte,

immer mehr Menschen leiden an psychischen Störungen, die sich z. B. in Depression, Verkennung der Realität, Wahnvorstellung, Persönlichkeitsveränderung, Einbußen der Leistungsfähigkeit, Vergesslichkeit, Verwirrtheit oder Orientierungsverlust äußern können.

Sie als Mit-Betroffene erleben hautnah die Auswirkungen der Erkrankung im Alltag – sei es als Ehepartner, Kind, Freund oder Kollege.

Die Fachklinik MARIENBORN gGmbH – Ärzte, Sozialdienst und Gerontopsychiatrische Beratungsstelle für den Kreis Euskirchen – bietet Ihnen einmal im Monat einen Angehörigentreff an.

Ihre Fragen und Probleme im Umgang mit der Erkrankung können mit Fachkräften und Gleichbetroffenen besprochen werden.

Schon das Gespräch in der Gruppe entlastet von den Anstrengungen des Alltags und bringt neue Sichtweisen. Das Angebot ist kostenfrei und auch offen für Bürgerinnen und Bürger aus Zülpich und Umgebung.

Unser Angebot für Sie:

  • die Krankheitsbilder und deren Auswirkungen im Alltag erläutern
  • ärztliche Fragestellungen klären
  • gemeinsame Erfahrungen austauschen
  • gemeinsam nach Lösungen suchen
  • über Vorsorge und gesetzliche Betreuung informieren
  • Überblick über das Hilfenetz vor Ort geben
  • über Antragsverfahren und finanzielle Unterstützung aufklären

Wir freuen uns, mit Ihnen in Kontakt zu treten.
Ihre Ansprechpartner sind: 

Angelika Kalscheuer
Dipl. Sozialarbeiterin
 

Telefon 02252 53429
a.kalscheuer@marienborn-zuelpich.de

    

Bernd Ridderbecks
Dipl. Sozialpädagoge /
Supervisor

Telefon 02252 53505 
b.ridderbecks@marienborn-zuelpich.de

 
Aktuelle Termine entnehmen Sie bitte der Veranstaltungsübersicht oder unserem Flyer 2018.

 

» Diese Seite als PDF herunterladen «